DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Akteure und Zuständigkeiten » Polizei » Kriminalprävention im Städtebau

Kriminalprävention im Städtebau

Auf der Homepage des ‚ProPK – Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes‘ werden in der Rubrik Themen & Tipps Anregungen zum Bereich Städtebau gegeben. Interessierte können hier etwas über Hintergründe und Nutzen zur sozialräumlichen Kriminalprävention erfahren und sich Vertiefend über die Herausforderungen im Öffentlichen Raum, in Wohnanlagen und –umfeld, Spielplätzen oder Kleinsportanlagen oder auch Gewerbegebieten informieren. Ziel ist die Schaffung sicherer und sicherheitsstärkender Lebensräume für alle Nutzgruppen. Der Vorteil der Einbeziehung polizeilicher Beratung zur Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten in (frühen) Planungsprozessen wird explizit hervorgehoben.

Link:
https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/staedtebau/

 

Quelle:
ProPK – Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Kategorien
Forschungsergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Dokumentenanalyse
Material
Aufsuchende Beteiligung
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch