DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Akteure und Zuständigkeiten » Zusammenarbeit » Theoretische Grundlagen

Theoretische Grundlagen

In der Broschüre ‚Theoretische Grundlagen der Kriminalprävention für ein sicheres Wohnumfeld‘ aus dem BMBF-geförderten Projekt Transit werden zentrale theoretische Ansätze, auf die kriminalpräventive Maßnahmen fußen, kurz skizziert. Nach einer einführenden Beschreibung der Rollen von Polizei, Kommune und Wohnungswirtschaft wird als Gelingensbedingung die transdisziplinäre Zusammenarbeit betont.

PDF Download unter:
https://www.transit-online.info/fileadmin/transit/Materialien/Berichte/Theoretische_Grundlagen_der_Kriminalpraevention

 

Quelle: Verbundprojekt Transit, https://www.transit-online.info

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Forschungsergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Dokumentenanalyse
Material
Aufsuchende Beteiligung
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch