DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Gender und Diversität » Sicherheit und Vielfalt im Quartier. Herausforderungen für Kommunen und Beispiele aus der Praxis

Sicherheit und Vielfalt im Quartier. Herausforderungen für Kommunen und Beispiele aus der Praxis

Der Beitrag stellt die Zusammenhänge zwischen städtischer Vielfalt, urbaner Sicherheit und dem nachbarschaftlichen Miteinander in Stadtquartieren dar und lotet die Handlungsmöglichkeiten kommunaler Akteur*innen aus, diversitätsorientierte Sicherheitsstrategien zu entwickeln und umzusetzen. Dazu umreißt er zentrale gesellschaftliche Diversifizierungsdynamiken, wie sie zuletzt zu beobachten waren, und beleuchtet deren Folgen für Stadtgesellschaften. Der Fokus liegt hierbei auf Diversifizierung durch Migration. Das ist einerseits darin begründet, dass der Begriff der Diversität hier seinen diskursiven Ausgangs- und Schwerpunkt hat, und andererseits darin, dass dieser Themenbereich in den vergangenen Jahren die öffentliche Debatte um gesellschaftliche Vielfalt dominiert hat. Der Beitrag stellt aktuelle Trends der Ausdifferenzierung von Stadtgesellschaften vor und führt zentrale Begriffe ein, die dem Verständnis dieser Prozesse dienen. Weiter diskutiert er die Zusammenhänge zwischen städtischer Diversität und urbaner Sicherheit, bevor deren Bedeutung für die kommunale Praxis dargestellt wird. Abschließend widmet es sich einigen Beispielen aus der kommunalen Praxis, die das breite Spektrum kommunaler Aktivitäten und Handlungsansätze aufzeigen, das bei der Stärkung von Sicherheit und Lebensqualität in Quartieren mit besonderer gesellschaftlicher Vielfalt zu finden ist.

Beitrag als pdf

Erscheinungsjahr: 2019

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Projektergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Material
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch