DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Forschungsergebnisse » Wohnungsmarktanalyse für das Projekt DIVERCITY

Wohnungsmarktanalyse für das Projekt DIVERCITY

Die Analyse untersucht die Entwicklung der Wohnungsmärkte im Zuge aktueller demografischer Prozesse und ermittelt Chancen und Risiken für ein sicheres Wohnen und friedliches Zusammenleben.

Die Analyse untersucht die Entwicklung der Wohnungsmärkte im Zuge aktueller demografischer Prozesse und ermittelt Chancen und Risiken für ein sicheres Wohnen und friedliches Zusammenleben.

Ein wesentliches Ziel des vdw im Projekt DIVERCITY war es, die unterschiedlichen Mechanismen zu identifizieren, die die Sicherheit des Wohnens positiv oder negativ beeinflussen. Vor diesem Hintergrund wurde das CIMA Institut für Regionalwirtschaft damit beauftragt, eine umfassende Wohnungsmarktanalyse durchzuführen, die neben bundesweiten Trends vor allem die Entwicklungen in Bremen und Niedersachsen sowie speziell in den Fallstudienstädten Braunschweig und Bremen in den Blick nimmt. 

Die Analyse untersucht, wie sich Wohnungsangebot und Wohnungsnachfrage im Zuge wohnungspolitischer und demografischer Prozesse entwickeln bzw. zukünftig entwickeln werden und zeigt auf, an welcher Stelle potenzielle Herausforderungen für die Sicherheit des Wohnens entstehen können (z. B. Mangel an bezahlbarem / barrierefreien Wohnraum, Leerstände, Segregation).

 Wohnungsmarktanalyse für das Projekt DIVERCITY

Forschungsergebnisse des vdw

 

Quelle: Böttcher, Fabian & Nolte, Esther-Maria (2020). Wohnungsmarktanalyse für das Projekt „DIVERCITY – Sicherheit und Vielfalt im Quartier“. Hannover: CIMA Institut für Regionalwirtschaft GmbH.

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Kategorien
Forschungsergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Dokumentenanalyse
Material
Aufsuchende Beteiligung
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch