DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Akteure und Zuständigkeiten » BMI/BMJ: Periodischer Sicherheitsbericht 2006/2001

BMI/BMJ: Periodischer Sicherheitsbericht 2006/2001

“Der von einem Gremium aus Wissenschaftlern, Ministeriums- und Behördenvertretern erstellte Periodische Sicherheitsbericht bietet ein Gesamtbild der Kriminalitätslage in Deutschland und dient somit als wichtiges Instrument der Politikberatung und als hilfreiche Quelle für die Praxis repressiver und präventiver Kriminalitätsbekämpfung. Der zweite Bericht führt methodisch den für den ersten Periodischen Sicherheitsbericht gewählten Ansatz fort. Die aktuellen Erkenntnisse aus den amtlichen Datensammlungen, insbesondere der PKS und der Strafrechtspflegestatistiken, werden zusammengefasst, mit den Ergebnissen wissenschaftlicher Untersuchungen zu Erscheinungsformen und Ursachen von Kriminalität verknüpft sowie um Erkenntnisse aus der Opferperspektive ergänzt.”

Den Periodischen Sicherheitsbericht 2006 sowie den ersten Bericht von 2001 können Sie hier auf den Seiten des Bundeskriminalamts abrufen.

Erscheinungsjahr: 2006/2001

Quelle: BMI/BMJ Bundesministerium des Innern/Bundesministerium der Justiz (Hrsg., 2006): Erster periodischer Sicherheitsbericht. Berlin, Abrufbar unter: https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PeriodischerSicherheitsbericht/periodischersicherheitsbericht_node.html, (Zugriff am 04.09.2019).

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Kategorien
Forschungsergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Dokumentenanalyse
Material
Aufsuchende Beteiligung
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch