DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Akteure und Zuständigkeiten » Glossar „Sicherheit und Stadt“

Glossar „Sicherheit und Stadt“

„In diesem Glossar sind die für das Projekt DynASS zentralen Begriffe zum Themenfeld „Sicherheit und Stadt“ aus Sicht der beteiligten Fachdisziplinen festgehalten. Es ist die Definitionsgrundlage für die Projektbearbeitung und schreibt Begriffe für eine gemeinsame Verwendung im Projekt DynASS fest. Eindeutige Begriffe sind in der Sicherheitsforschung aber kaum vorzufinden. In welcher Art und Weise von den Akteuren in diesem Feld Begriffe verwendet werden, ist in jeder Konstellation neu auszuhandeln. Das hier vorliegende Glossar kann den Akteuren der Sicherheitsforschung und -produktion aber auch jenseits des Projektes DynASS helfen, die eigenen Sichtweisen zu reflektieren und gemeinsam abzustimmen.“

Das Glossar können Sie sich auf der DynASS-Projektseite hier herunterladen.

Erscheinungsjahr: 2013

Quelle: Abt, Jan (2013): Glossar Sicherheit und Stadt, Glossar mit zentralen Fach- und Alltagssprachbegriffen zur Thematik von Sicherheitsforschung und -produktion im Rahmen des Forschungsprojektes DynASS – Dynamische Arrangements städtischer Sicherheitskultur, Abrufbar unter: http://www.dynass-projekt.de/weitere-vorgesehene-publikationen-im-rahmen-des-projekts/, (Zugriff am 04.09.2019).

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Projektergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Material
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch