DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Akteure und Zuständigkeiten » (Stadt)-planung » Handlungshilfe für Wohnungsunternehmen: Sicheres Wohnen frühzeitig gestalten

Handlungshilfe für Wohnungsunternehmen: Sicheres Wohnen frühzeitig gestalten

Die Handreichung umfasst 50 sicherheitsrelevante Fragestellungen inklusive Handlungsempfehlungen, an denen sich Wohnungsunternehmen bei der Planung und Gestaltung sicherer Wohnquartiere orientieren können.

Die Handreichung umfasst 50 sicherheitsrelevante Fragestellungen inklusive Handlungsempfehlungen, an denen sich Wohnungsunternehmen bei der Planung und Gestaltung sicherer Wohnquartiere orientieren können.

Die Untersuchungen des vdw im Rahmen des Projekts „Sicherheit und Vielfalt im Quartier – DIVERCITY“ haben gezeigt, dass viele Wohnungsunternehmen bereits für das Thema Sicherheit sensibilisiert sind und ihr Bestmögliches tun, um den Mieterinnen und Mietern in ihren Wohnungsbeständen ein sicheres Wohnen und ein gutes nachbarschaftliches Miteinander zu ermöglichen. Gerade in älteren Wohnungsbeständen besteht allerdings oftmals das Problem, dass viele Sicherheitsmaßnahmen – etwa einbruchsichere Türen, bestimmte Sichtachsen, Gemeinschaftsflächen oder Nachbarschaftsbüros – entweder gar nicht mehr oder nur mit hohem Kostenaufwand nachgerüstet werden können. Nachhaltiger und wirtschaftlicher wäre es demnach, sicherheits- und nachbarschaftsbezogene Fragestellungen bereits in den Planungsprozess von Neubauvorhaben zu integrieren.

Vor diesem Hintergrund hat der vdw eine Handlungshilfe mit 50 Fragen und dazugehörigen Handlungsempfehlungen erarbeitet, die Wohnungsunternehmen Orientierung und Anregungen für die Planung sicherer Wohnobjekte/Quartiere und die Gestaltung funktionierender Nachbarschaften liefert.

Entsprechend dem sehr breiten Sicherheitsverständnis, das der vdw im Laufe des Projekts DIVERCITY entwickelt hat, beinhaltet der Fragenkatalog sowohl bauliche und technische Planungsaspekte als auch Fragen zur Versorgungssicherheit und Nachbarschaftsförderung und nimmt über das einzelne Wohngebäude hinaus das gesamte Quartier in den Blick.

 Handlungshilfe für Wohnungsunternehmen: „Sicheres Wohnen frühzeitig gestalten – 50 Fragen für die Planung sicherer Quartiere und funktionierender Nachbarschaften

Forschungsergebnisse des vdw

Handlungsempfehlungen

 

Quelle: Küper, Annelie & Leuninger, Sarah (2020). Sicheres Wohnen frühzeitig gestalten – 50 Fragen für die Planung sicherer Quartiere und funktionierender Nachbarschaften. Hannover: vdw Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e. V.

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Forschungsergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Dokumentenanalyse
Material
Aufsuchende Beteiligung
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch