DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Gender und Diversität » Vulnerabilität » Kriterium „Dimensionierung“

Kriterium „Dimensionierung“

Gestalterische Klarheit/territoriale Grenzen: Dimensionierung

Mit der Dimensionierung eines Ortes oder eines Gebäudes werden Signale ausgesendet, die zahlreiche Bedeutungen haben können. Die Symbolkraft überdimensionierter Gebäude kann Stärke oder Macht ausdrücken. Ist ein Freiraum überdimensioniert, kann dies auch zu Verunsicherungen führen. Eine angemessene Dimensionierung für die jeweilige Bedeutung des Raums oder Gebäudes ist daher zu überdenken. Entspricht die Dimension dem menschlichen Maß ist daran zu denken, dass es auch kleine und schwächere Menschen gibt.

Bilder: (c) LKA

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Projektergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Material
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch