DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Handeln und Verantwortung » Vortrag: Schlussfolgerungen aus dem niedersächsischen Modellprojekt “Kriminalprävention im Städtebau”

Vortrag: Schlussfolgerungen aus dem niedersächsischen Modellprojekt “Kriminalprävention im Städtebau”

Im Rahmen der Veranstaltung “Die Sichere Stadt als interdisziplinäre Aufgabe – deutsche und europäische Perspektiven” des Landespräventionsrates Niedersachsen stellte Hartmut Pfeiffer, Leiter der Kriminologischen Forschung und Statistik am LKA Niedersachsen, das Modellprojekt “Kriminalprävention im Städtebau” vor. Ziele des Modellvorhabens waren unter anderem, Standards und Vorgaben für die kriminalpräventive Arbeit der Polizei in Niedersachsen zu entwicklen, die es dieser ermöglichen, Kommunen, Bauträger, Eigentümer, Planungs- und Stadtteilgremien bei der Stadtplanung, der Umgestaltung und Umnutzung sowie der Sanierung von Stadtquartieren umfassend und kompetent in Fragen der Sicherheit und der Kriminalitätsverhütung zu beraten.

 

Dokumentation zur Veranstaltung “Die Sichere Stadt als interdisziplinäre Aufgabe – deutsche und europäische Perspektiven” des Landespräventionsrates Niedersachsen

 

Erscheinungsjahr: 2008

Quelle: Pfeiffer, Hartmut (2008). Schlussfolgerungen aus dem niedersächsischen Modellprojekt “Kriminalprävention im Städtebau” in: Niedersächisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit (Hrsg.), Die Sichere Stadt als interdisziplinäre Aufgabe: Deutsche und europäische  Perspektiven, S. 19-30.

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Forschungsergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Dokumentenanalyse
Material
Aufsuchende Beteiligung
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch