DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Wohnen und Nachbarschaft » Kriterium „Überschaubarkeit und Sichtbarkeit“

Kriterium „Überschaubarkeit und Sichtbarkeit“

Überschaubarkeit und Sichtbarkeit

Die Überschaubarkeit und Sichtbarkeit eines öffentlichen Raums steigert die subjektive Sicherheit. Flächen zwischen Gebäuden sollten daher übersichtlich angeordnet sein und freie Blickbeziehungen sowie Transparenz bieten. Das bedeutet, Blicke im öffentlichen Raum sollten durch Grenzen (Gebäude oder Bäume o.ä.) aufgenommen werden. Erst durch bewusste Grenzgestaltungen wird Überschaubarkeit wahrnehmbar.

Sichtachsen lenken Blicke und ermöglichen eine klare Orientierung. Öffentliche Wege sollten stets einsehbar und beleuchtet sein. Häufig verhindert der ruhende Verkehr die Einsehbarkeit. Parkplätze sollten nicht überdimensioniert sein, denn leere Parkplatzflächen sind unnutzbare Flächen, die Menschen ein ungutes und damit verunsicherndes Gefühl vermitteln können. 

Bilder: ©LKA

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Projektergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Material
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch