DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Handeln und Verantwortung » Subjektive Unsicherheit und Lebenszufriedenheit in Deutschland

Subjektive Unsicherheit und Lebenszufriedenheit in Deutschland

Der Beitrag widmet sich der Frage, welche persönlichen und gesellschaftlichen Risiken und Gefahren Unsicherheitsgefühle in der deutschen Bevölkerung hervorrufen. Die Ergebnisse basieren auf einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, die im Rahmen des Konsortialprojektes “Barometer Sicherheit in Deutschland (BaSiD)” durchgeführt wurde. In der Studien wurden insgesamt 2525 Personen zu ihrem Sicherheitsempfinden im Hinblick auf unterschiedliche Aspekte des persönlichen und gesellschaftlichen Lebens befragt.

Erscheinungsjahr: 2015

Quelle: Hummelsheim, Dina (2015). Subjektive Unsicherheit und Lebenszufriedenheit in Deutschland in: Zoche, Peter; Kaufmann, Stefan; Arnold, Harald (Hrsg.). Sichere Zeiten? Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung, Band 10 aus der Reihe Zivile Sicherheit. Lit Verlag: Berlin, S.67-90.

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Forschungsergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Dokumentenanalyse
Material
Aufsuchende Beteiligung
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch