DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Methoden und Vorgehen » Vortrag: Kriminalprävention in der Stadtentwicklung – ein Blick in vier europäische Länder

Vortrag: Kriminalprävention in der Stadtentwicklung – ein Blick in vier europäische Länder

Vortrag: “Kriminalprävention in der Stadtentwicklung – ein Blick in vier europäische Länder”, Anke Schröder / Dirk Behrmann, 17. Deutscher Präventionstag, 2012, München

“Das europäische Forschungsprojekt Planning urban Security – Planen städtischer Sicherheit wird seit 2009 vom LKA Niedersachsen koordiniert. Vier Partnerländer: Deutschland, England, Österreich und Polen untersuchen bestehende kriminalpräventive Aktivitäten in den Städten Manchester, Hannover, Wien und Stettin und führten Bevölkerungsbefragungen zur gefühlten Sicherheitslage in den konkreten Projektgebieten durch. Qualitative Interviews der Verantwortlichen vor Ort ergänzen die quantitativen Ergebnisse. An dem interdisziplinären Forschungsprojekt sind polizeiliche wie planerische und sozialwissenschaftliche Disziplinen beteiligt, was den gesamtgesellschaftlichen Stellenwert der Kriminalprävention im Städtebau unterstützt.”

Link zum Beitrag

Erscheinungsjahr: 2013

Quelle: Schröder, Anke / Behrmann, Dirk (2013). Kriminalprävention in der Stadtentwicklung – ein Blick in vier europäische Länder, in: Marks, Erich, Steffen, Wiebke (Hrsg.). Sicher leben in Stadt und Land: Ausgewählte Beiträge des 17. Deutschen Präventionstages 2012, Forum Verlag Godesberg: Mönchengladbach, S. 221-230.

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Forschungsergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Dokumentenanalyse
Material
Aufsuchende Beteiligung
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch