DIVERCITY - Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Startseite » Wohnen und Nachbarschaft » Kriterium „Sichere Abstellmöglichkeiten“

Kriterium „Sichere Abstellmöglichkeiten“

Sichere Abstellmöglichkeiten

Fahrraddiebstahl kann reduziert werden, wenn für das kurzzeitige Parken eine ausreichende Anzahl an Abstellflächen mit Rahmensicherung in der Nähe der Wohn- oder Geschäftshäuser zur Verfügung gestellt wird.

Zusätzlich beruhigt es sehr, wenn für das langfristige Parken auch über Nacht verschließbare ebenerdige Räume in der Nähe des Hauseingangs zur Verfügung stehen, wo wettergeschützt und zugangsbeschränkt neben Fahrrädern auch Rollatoren oder Kinderwagen abgestellt werden können.

Bei unzureichenden Abstellflächen entwickelt sich schnell „wildes Parken”, das zu Verunsicherungen führen kann.

Abstellplätze für Müll, Altglas oder Altkleidercontainer im Freien dürfen nicht abgelegen sein. Die Abstellflächen sollten gut einsehbar und beleuchtet sein. Eine soziale Kontrolle sollte über Blickbeziehungen möglich sein.

Bilder: ©LKA

Suchen und finden

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Kategorien
Projektergebnisse
Methoden und Vorgehen
Befragung
Begehung
Gute Beispiele
Fallstudien
Interviews
Material
Städtebauliche Analysen
Wohnen und Nachbarschaft
Stadt
Stadtquartier
Wohnumfeld
Gebäude
Freiraum
Wohnungen
Nachbarschaft
Handeln und Verantwortung
Verantwortung
Management
Nutzung
Rechtlicher Rahmen
Technik
Kriminalität
Prozess
Präventionsebene
Ökonomie / Gemeinwohl
Akteure und Zuständigkeiten
Wohnungsunternehmen
Polizei
Nutzende BewohnerInnen
Kommunen
(Stadt)-planung
Ordnung
Zusammenarbeit
Zivilgesellschaftliche Unternehmen
Gender und Diversität
Alter
Herkunft
Geschlecht
Vulnerabilität
Kultur
Sozioökonomisch